Freie Trauung – wer darf frei trauen?

Die freie Trauung wird immer beliebter. Doch wer darf eigentlich frei trauen, wo darf die freie Trauung stattfinden und was für Unterlagen müsst ihr dabei haben, wenn`s ernst wird? Antworten auf diese Fragen gibt es hier!

Deutschland ist das Land der Bürokratie. Ich glaube, dieses Vorurteil haben die meisten von uns. Und wenn es um die Hochzeit geht, dann gibt es dabei ebenfalls vieles zu beachten. Anträge müssen gestellt, Formulare ausgefüllt und Fristen eingehalten werden. Doch wie ist es, wenn ihr euch frei trauen lassen wollt? Da kann ich euch beruhigen, da geht es wesentlich entspannter zu ;-).

Wer darf`s? Ich auf jeden Fall 😉

Wer darf frei trauen?

Eine freie Trauung durchführen darf im Grunde genommen jeder. Ihr könntet euch im Prinzip also einfach eure beste Freundin oder euren besten Freund schnappen und los geht`s. Das liegt daran, dass die freie Trauung in Deutschland kein rechtskräftiger Akt ist. Um euch zu rechtmäßig verbundenen Eheleuten zu machen, müsst ihr zunächst ins Standesamt!

Diesen Aspekt möchte ich hier noch einmal ganz klar betonen: Eine freie Trauung ersetzt NICHT das Standesamt. Ich sage das hier so deutlich, weil immer wieder Paare auf mich zukommen und fragen, ob sie sich das Standesamt denn nicht „sparen“ können, wenn sie sich frei trauen lassen. Doch dies ist nicht so. Nur die standesamtliche Trauung ist rechtskräftig!

Trauredner und Hochzeitsredner

Die meisten Brautpaare entscheiden sich für einen professionellen Trauredner oder eine professionelle Traurednerin. Es gibt zwar in Deutschland (noch) keine Ausbildung zum/r freien Redner/freien Rednerin für Hochzeiten, aber dennoch mittlerweile viele, die das haupt- oder (zumindest) nebenberuflich machen. In der Regel sind das Personen, die in irgendeiner Weise sprachlich und/oder musikalisch gut ausgebildet und gewohnt sind, auf einer „Bühne“ zu stehen bzw. vor vielen Menschen zu „performen“.

Ich selbst bin studierte Musikerin und Germanistin und arbeite schon seit mehreren Jahren hauptberuflich als professionelle freie Traurednerin mit Gesang.

Der Vorteil, wenn ihr die Vorbereitung und Durchführung eurer freien Trauung in Profi-Hände legt, ist eine gewisse Garantie auf Qualität und einen reibungslosen Ablauf. Klar kann immer auch etwas schiefgehen, aber Erfahrung und gelerntes Handwerk helfen doch über so manchen Stolperstein hinweg. Und ihr habt an eurem großen Tag den Kopf frei für andere Sachen!

Übrigens: Das Hochzeitsmagazin „traucheck“ hat vor einiger Zeit einige freie Redner aus Hamburg und Umland vorgestellt und ich bin auch dabei ;-). Den Artikel über meine ebenfalls dort vorgestellten Kolleginnen und mich gibt`s hier…

Foto Programmablauf freie Trauung - sich frei trauen lassen

Ihr legt den Ablauf fest – alles andere bleibt unbürokratisch

Wo ihr euch frei trauen lassen dürft

Auch hier gilt „Entwarnung“. Bei der Wahl eurer Location seid ihr ebenfalls nicht eingeschränkt. Rein rechtlich gesehen ist alles möglich. Anders als beim Standesamt, wo es spezielle Auflagen gibt, seid ihr bei eurer freien Trauung vollkommen „frei“ in eurer Locationwahl. Natürlich solltet ihr einiges beachten:

  • Eure Location sollte einen guten Service bieten und sich mit freien Trauungen auskennen!
  • Wenn ihr vorhabt, unter freiem Himmel zu heiraten, sollte eure Hochzeitslocation einen adäquaten Schlecht-Wetter-Plan-B anbieten!
  • Beliebte Hochzeitslocations sind schnell ausgebucht. Also fragt auf jeden Fall so früh wie möglich an!
Foto Hochzeitsscheune Landhaus Westerhof Rosengarten

Eventscheunen sind ein toller Plan B wie die Hochzeitsscheune vom Landhaus Westerhof!

Noch ein Tipp zum Thema „schlechtes Wetter“: Ich bin ja als freie Traurednerin viel in Hamburg und Norddeutschland unterwegs. Und da ist es mit dem Wetter oftmals nicht sooooo zuverlässig. Ich erlebe daher immer mehr freie Trauzeremonien in Eventscheunen. Mittlerweile bin ich ein richtiger Fan dieses Konzepts geworden. Deshalb mal als Inspiration für euch: Wenn ihr Lust habt, schaut mal in meinem Instagram-Account oder auch bei Facebook vorbei. Da hab ich einige schöne Bilder von Eventscheunen reingestellt. Vielleicht ist das was für euch!?

Wieder eine Scheunenhochzeit🥰 Letzten Samstag durfte ich Sandra und Stefan in der wunderbaren Hochzeitslocation Landhaus…

Gepostet von TraumTöne – Freie Trauung mit Rede und Musik am Montag, 15. Juli 2019
Hier mal mein letzter Facebook-Post über eine Scheunenhochzeit.

Was braucht ihr an Unterlagen?

Gar keine :-). Ja, so einfach ist das. Wie gesagt, eine freie Trauung ist nicht rechtskräftig. Deshalb müsst ihr auch keinen Perso, Reisepass oder Ähnliches mitbringen. Viele Hochzeitsredner bieten allerdings Rituale während der Trauzeremonie an. Da kann es dann also sein, dass ihr etwas vorbereiten und mitbringen sollt/könnt. Aber das ist alles ganz individuell und hängt von euren Wünschen und eurer Planung ab.

Ich z.B. überlege mir gerne mal die eine oder andere kleine Überraschung für meine Brautpaare, wenn ich denke, es könnte gut in die Zeremonie passen und ist im Sinne des Brautpaares. Aber da muss dann auch niemand etwas mitbringen. Da kümmere ich mich drum ;-).

Fazit

Also, wenn ihr euch frei trauen lassen wollt, ist alles ziemlich unbürokratisch. Allerdings solltet ihr bei eurer Planung bedenken, dass

  • beliebte Hochzeitsredner und Hochzeitsrednerinnen,
  • gefragte Hochzeitslocations und
  • weitere Dienstleister

schnell ausgebucht sind. Also fragt immer rechtzeitig an!

Habt ihr weitere Fragen?

Dann nehmt gerne unverbindlich Kontakt zu mir auf. Ich helfe euch gerne weiter und würde mich freuen, euch kennenzulernen und vielleicht ja auch bald eure eigene freie Trauung als Hochzeitsrednerin und Hochzeitssängerin begleiten zu dürfen.

Alles Liebe

eure Birte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.